Vision

 

Eine ganzheitliche Gesellschaft

Ich wünsch mir eine Gesellschaft, die Körper, Seele und Geist berücksichtigt. Jeder einzelne auf dieser Erde soll in Harmonie und Fülle leben können. Auch unsere Kinder sollen in ihrer Entwicklung und in Beziehungen so begleitet werden, dass dies möglich ist. 
 

Bildungswelt

Die Bildungslandschaft zeigt sich sehr dynamisch. Kompetenzorientierung, Digitalisierung, Lernlandschaften und der Rollenwechsel von Lehrperson zu Lerncoach prägen das Bild und verändern die didaktischen und pädagogischen Vorassetzungen für die Bildungsverantwortlichen und Lehrtätigen. 

Trotz positiven Aspekten gibt es auch Bereiche mit Verbesserungspotenzial. Dies zeigt sich unter anderem im beachtlichen Therapiegürtel oder Mobbing an unseren Schulen. Lassen Sie uns hinschauen und dieses Verbesserungpotenzial kreativ und verantwortungsvoll ausschöpfen. Schuld zuzuteilen kann dazu kein Ansatz sein. 
 

Ich bin überzeugt, in jedem schlummert ein enormes Potenzial, das erweckt werden möchte
 

Es wäre wunderbar, wenn das Potenzial eines jeden, inklusive unserer Kinder zu seinem besten Wohle entwickelt werden könnte. Dies ermöglicht eine zukunftsträchtige Gesellschaft, die für alle "ertragbar" ist. Ich bin überzeugt, dass eine harmonisierende Kraft wirkt und für alle Lösungen bereit hält, damit dies möglich wird.

Wenn die Beteiligten Klarheit gewinnen und verantwortungsbewusst handeln, geht das aufs Kollektiv über und wir kommen einem ganzheitlichen und kindergerechten Bildungssystem immer näher. So können wir unsere Kinder dahin begleiten, ihrer jetzigen und künftigen Welt authentisch, kenntnisreich, reflexiv, selbstbewusst und mit Liebe zu begegnen. 

 

Eltern, Schulen und Lehrerpersonen spielen bei der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen eine zentrale Rolle. Wir können verhüten, dass sie in eine Abwärtsspirale geraten

 

Durch eigene intensive Persönlichkeitsentwicklung, durch das Arbeiten am Bewusstsein und der eigenen Bindungs- und Beziehungsfähigkeit können wir viel erreichen. So kann ein verstandesbetontes Denken durch ein herzbasiertes Denken ergänzt werden. Durch die Bildung dieses fruchtbaren Bodens, übernehmen wir die Verantwortung für die Begleitung unserer Kinder. Dazu lohnt es sich die Rolle als Bildungs- und Erziehungsverantwortlicher genau zu reflektieren. 

 

Der eigentliche Sinn des Lebens

Im Moment nimmt der Materialismus einen sehr grossen Platz in unserer Welt und auch in unserer Bildung ein. Es geht um Wettbewerb und Wirtschaftstauglichkeit. Der eigentliche Sinn des Lebens ist die Weiterentwicklung des Bewusstseins. Ich bin überzeugt da ist mehr. Dies sollte neben dem Erlernen der Kulturgüter Lesen, Schreiben und Rechnen berücksichtigt werden.