Lu Jong - Tibetische Heilübungen

23 Tibetische Heilübungen vereinen Bewegung und Meditation in optimaler Weise. Sie bilden ein hervorragendes Fundament für eine ganzheitliche Lebensführung und inneres Wachstum.
 

Lu Jong in Kürze
•  23 Übungen sind in kurzer Zeit erlernbar
•  danach unabhängig praktizierbar, passend zu den eigenen Lebensumständen
•  für Menschen jeden Alters
•  weder spezielle Beweglichkeit noch Yogaerfahrung nötig, jeder tainiert nach seinen Möglichkeiten, die Absicht dahinter zählt
•  Gesundheitsvorsorge für Körper und Geist  
•  Rücken stärkend und Ganzkörper-Training
•  Stärkung des Geistes und positives Lebensgefühl durch Öffnung der Chakren, optimaler Energiefluss in den Meridianen
•  hervorragendes Fundament für eine ganzheitliche Lebensführung und Selbstentfaltung
•  optimale Vorbereitung aufs Meditieren im stillen Sitzen

Im kurzen Trailer erhalten Sie einen Einblick in eine Lu Jong Lektion. Klicken Sie direkt aufs Bild:

 

Zielgruppe
Alle interessierten Menschen, die einen Einstieg in die Lu Jong-Welt wagen möchten.

Angebote
Sie lernen Lu Jong in einzelnen Blöcken. Der Preis gilt für 1 - 4 Teilnehmer. 

Block

Übungen

Dauer

 

Preis
 

Aktuelle Daten Anmeldung
1 5 Elemente-Übungen* 2h CHF 76.-

Di, 18.5.21: 9.30 - 11.30
Do, 20.5.21: 18.00 - 20.00
Mi, 26.5.21: 9.30 - 11.30
Sa, 5.6.21: 10.00 - 12.00
Fr, 11.6.21: 18.00 - 20.00

Mi, 16.6.21: 9.30 - 11.30
Di, 22.6.21: 19.00 - 21.00
Do, 1.7.21: 9.30 - 11.30

jetzt buchen
2 5 Beweglichkeitsübungen 2h CHF 76.- Di, 1.6.21: 9.00 - 11.00
Sa, 5.6.21: 14.00 - 16.00
Fr. 18.6.21: 13.30 - 15.30 
Mi, 23.6.21: 14.00 - 16.00
jetzt buchen
3 5 Organ-Übungen 2,5h CHF 95.- Sa, 12.6.21: 13.30 - 16.00
Fr. 25.6.21: 19.00 - 21.30
jetzt buchen
4 6 + 2 häufigste Beschwerden-Übungen 2,5h CHF 95.- Sa, 19.6.21; 10.00 -12.30 
Sa, 26.6.21: 09.30 - 12.00
jetzt buchen

* Zuerst soll immer Block 1 belegt werden, danach sind Sie in der Reihenfolge frei.
Passt Datum/ Uhrzeit nicht? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir finden eine Lösung. 

 
Geschichtliches über Lu Jong
Lu Jong hat eine lange Tradition und findet seinen Ursprung in der Bön-Tradition (tibetische, schamanische Tradition) sowie im Tantrayana. Das Heilyoga wurde von tibetischen Mönchen praktiziert, die zurückgezogen in den Bergen des Himalayas lebten. Weitab von jeglicher Gesundheitsversorgung praktizierten sie diese Übungen. Sie hielten sich damit gesund oder heilten auftauchende gesundheitliche Beschwerden. 

Übertragung des Wissens
Die Übungen wurden seit jeher nur mündlich von Meister zu Schüler übertragen, um eine gute Qualität beizubehalten. Auf diese Weise wurde dieses Wissen über 8000 Jahre bewahrt. Nur ausgewählten Schülern wurde dieses Geheimwissen zugetragen. Es war verboten, die Übungen schriftlich festzuhalten. 

Tulku Lobsang
Mit Tulku Lobsang hat sich das geändert. Er ist ein hoher buddhistischer Meister, wurde im Jahre 1976 geboren und kam bereits mit elf Jahren in Kontakt mit Lu Jong. Er studierte Medizin und Astrologie. Sein Wissen wurde bereichert durch zahlreiche Belehrungen und Initiationen einer Vielzahl unterschiedlicher Lehrer. Tulku Lobsang gelang es, aus fast allen Übertragungslinien des Lu Jong Belehrungen zu erhalten. Dies ist eine schwierige und seltene Vorgehensweise, da es sehr viele Übertragungslinien gibt. 

Lu Jong für den westlichen Menschen
Durch seine Reisetätigkeit wurde Tulku Lobsang klar, dass Lu Jong für den Menschen des Westens sehr hilfreich wäre. Er erkannte, dass der westliche Mensch nicht mehr so gesund ist, wie er es zu weniger industrialisierten Zeiten war. Tulku Lobsang beobachtete, dass vor allem die Verbindung zur Natur verloren ging. Die Art des Denkens und der oft vorgegebene Tagesablauf zwingt die Menschen im Westen zu einer unnatürlichen Lebens- und Arbeitsweise. Aus diesem Grunde, so seine Schlussfolgerung, haben sie die Sensibilität für ihren eigenen Körper verloren und nehmen die negativen Einflüsse des Geistes nicht mehr wahr. So bleiben Emotionen im Körper gespeichert und Erkrankungen, vor allem des Herzens, sind sehr verbreitet. So passte er die Übungen auf die westlichen Bedürfnisse an. Seit dem Jahre 2000 bereiste er viele Länder und gibt sein wertvolles Wissen weiter. 

Erfahrung von Beatrix Inauen    
Die Lu Jong Kenntnisse erhielt Beatrix Inauen von Loten Dahortsang, einem direkten Schüler von Tulku Lobsang. Die Zertifizierung durfte sie direkt von Tulku Lobsang entgegennehmen. Für sie bilden die Lu Jong Übungen eine wertvolle Basis für ihre regelmässige Meditation. Da sie ein Bewegungsmensch ist, entspricht ihr dieses Vorgehen sehr. Die Übungen sind somit ein wertvoller Bestandteil ihrer inneren, geistigen Arbeit geworden.